„Die Zeitmanagement Methoden FÜR MICH müssen erst erfunden werden!“

„Früher war alles einfacher und besser! Da war am Abend meine Arbeit pünktlich erledigt und ich hatte noch Zeit und Spaß mit Freunden und der Familie.“

Ich erinnere mich noch an Zeiten, als ich morgens entspannt zur Arbeit ging, meine Aufgaben sichtete und am Abend, nach einem fröhlichen Tag, meine Aufgaben erledigt hatte.
Meine komplette Zeit war überwiegend entspannt, fröhlich und ausgeglichen!

Mit der Zeit wurde alles irgendwie aber immer mehr und alles musste deutlich schneller erledigt werden.
Mein Chef und auch Kollegen aus anderen Abteilungen machten immer mehr Druck.
Angeblich will der Kunde alles nun noch schneller und vor allem günstiger. Aufgrund der niedrigen Erträge gab es dann auch keine zusätzlichen Kollegen, die mich unterstützen.

Das Einzige, was meinem Chef dazu einfiel: „Da müssen Sie sich halt besser organisieren. Andere Firmen können das ja auch besser und schneller und diese Firmen akquirieren so langsam unsere Kunden weg.“

Was folgte?
Ich besuchte Zeitmanagement Seminare, las Zeitmanagement Tipps und stellte dann enttäuscht fest, dass das in der Theorie ja schön klingt und bei anderen bestimmt toll funktioniert.
Aber bei mir nicht.

Meine Arbeitsplatzsituation ist anders und bei mir können solche Methoden einfach nicht funktionieren.
Hier hilft halt nur mehr Personal und mehr Verständnis auf Seiten der Kunden, dass es anders leider nicht funktioniert.

Nein, das ist keine Einzelfallgeschichte von mir persönlich oder von einem meiner Klienten!

Das ist leider die übliche Antwort von wahrscheinlich über 75% meiner Zielgruppe, mit der ich mich beschäftige.

Aus meiner Sicht ist das einfach nur eine Ausrede, um sich der eigenen Veränderungsverantwortung zu entziehen. Es wird noch nicht akzeptiert, dass sich die Arbeitswelt verändert hat und dass der Markt und die Kunden andere Lösungen fordern.

Die Situation ist meist noch nicht bewusst genug und es besteht noch keinerlei Wille und Notwendigkeit, sich Zeit zu nehmen, um etwas an der eigenen Situation positiv zu verändern!

Erst wenn die Menschen ernsthaft für sich erkannt haben, dass es nicht zusätzliches, sondern eher weniger Personal gibt und dass sie an Ihrem Zeitmanagement eigenständig etwas ändern müssen, fangen sie an, sich für passende Zeitmanagement Lösungen zu öffnen.

Die Ausreden verschwinden und die Veränderungen beginnen, sobald sich der eigene Wille entwickelt, etwas zu ändern. Und wenn der Wille da ist, weil der Schmerz wächst und der Drang nach mehr wertvoller Zeit unermesslich wird, dann entwickeln diese Menschen ganz eigene passende Zeitmanagement Methoden, die wirklich helfen.

Was hilft also nun, wenn man selbst raus aus dem Hamsterrad will und der Meinung ist, dass es keine passenden Zeitmanagement Methoden für die eigene Situation gibt, weil man ja eine ganz besondere und nicht vergleichbare Ausgangslage hat?

Zunächst machen Sie sich bewusst, ob Sie, so wie es jetzt ist, zufrieden sind und ob Sie das so bis zu Ihrem Ende durchziehen wollen.
Wenn Ihr Aufgabengebiet grundsätzlich Ihr Ding ist und Sie grundsätzlich Freude daran haben, aber alles einfach nur zu schnell und zu viel ist, dann prüfen Sie bitte mögliche Veränderungsoptionen und ziehen Sie diese in Betracht.

Sofern Sie feststellen, dass Sie am Umfeld nichts verändern können und die Situation nun mal so ist wie sie ist und Sie den Job grundsätzlich inhaltlich ja mögen, dann akzeptieren Sie bitte, dass Sie sich selbst verändern müssen.

Öffnen Sie sich für neue Möglichkeiten und schauen Sie rechts und links, welche Zeitmanagement Tipps Ihnen annähernd helfen könnten und passen Sie diese dann in kleinen Häppchen auf Ihre Situation an!

Mich interessiert hier an dieser Stelle Ihre Meinung, Ihre Sichtweise und auch Ihre Tipps.

Was sind denn aus Ihrer Sicht Gründe, warum Ihnen eine verbesserte Selbstorganisation nichts hilft?

Was müsste denn in Ihrer persönlichen Situation passieren, damit Ihnen Ihr Job wieder so gelingt, dass Sie wieder Spaß und Freude an Ihrer kompletten Zeit haben?

Was hält Sie denn am meisten ab, Ihre Situation selbst pro aktiv zu verändern?

Bitte nutzen Sie diesen Artikel und das Kommentarfeld, um betroffenen Menschen hier zu zeigen, dass diese nicht alleine mit ihrer Situation sind und dass es Lösungsmöglichkeiten gibt, in dem Sie Ihre Situation schildern und auch Lösungsideen aufzeigen.

Danke und ich freue mich auf einen regen Austausch!

Liebe Grüße
Andreas Dämon

One Comment

  1. Dezember 10, 2016 at 7:50 pm

    Lesen Sie unbedingt zu diesem Artikel auch dieses sensationelle Buch:

    http://amzn.to/2gwQ807

    „Die Entscheidung liegt bei dir!: Wege aus der alltäglichen Unzufriedenheit“ von Reinhard K. Sprenger

Leave A Comment

*