„Zwischen Wichtigem und Unwichtigem zu unterscheiden, bildet das Geheimnis jeden Erfolgs.“ (Cyril Northcote Parkinson)

„Ohh Mann, was ein Tag! Ich habe wieder nichts Gescheites geschafft und mich nur mit Kleinkram beschäftigt.“

 

„Eigentlich hatte ich genug Zeitvorlauf, um diese echt wichtige Aufgabe zu erledigen, aber nein, jetzt muss ich doch wieder unter Zeitdruck Überstunden machen, um das rechtzeitig zu erledigen.“

 

„Permanent muss ich Termine mit meiner Familie absagen und meine private Zeit für die Arbeit opfern. Und alles nur, weil ich das alles wieder nicht rechtzeitig geschafft habe!“

 

Ich bin genauso, wie Cyril N. Parkinson, der Meinung, dass Sie erfolgreich die vorgenannten Probleme vermeiden, wenn Sie zwischen Wichtigem und Unwichtigem unterscheiden!

 

Hoffentlich sagen Sie so gut wie nie solche Zitate, wie diese hier und sind somit mit sich und Ihren täglichen Ergebnissen zufrieden?!

Wenn ja, dann ergänzen Sie meinen Beitrag gerne mit Ihren wertvollen Tipps, denn ich denke, dass viele, die Sie und ich kennen, sich viel mit Unwichtigem zuerst beschäftigen und somit Ihre Wünsche aus Zeitmangel nicht mehr erfüllen.

 

Aus meiner Sicht ist es extrem Wichtig, zu wissen, was ich überhaupt will und was mich weiterbringt und glücklich macht.

 

Wenn Sie sich darüber ärgern, dass Sie wieder keine Zeit für Ihr Privatleben und Ihre Familie oder Freunde hatten, dann liegt das sicher daran, dass Ihnen Familie, Freunde oder Freizeit wichtig ist. Es ist ein hoher Wert für Sie, den Sie erfüllt haben müssen, damit es Ihnen nachhaltig gut geht. Auf der anderen Seite, ist Ihnen aber auch der Erfolg im Job wichtig, der oft im Konflikt zum Wert Familie steht.

 

Nichts desto trotz muss ich mir Gedanken mache, wie ich meine Zeit und Energie für die Erfüllung aller meiner wichtigsten Werte richtig einsetze. Denn die Aufgaben und Termine, die ich erledigen muss, um meine Werte zu befriedigen, sind definitiv „Wichtige“, die ich von den „Unwichtigen“ unterscheiden muss.

 

Mein Tipp ist daher, um dem Zitat gerecht zu werden, dass ich mir zunächst mal meine 4-5 wichtigsten Werte notiere und sie in eine Reihenfolge bringe. Wenn ich meine Werte kenne und mir dieser bewusst bin, kann ich mir im nächsten Schritt überlegen, welche Aufgaben oder Termine eine positive Wirkung auf meine Werteerfüllung haben.

 

Stellen Sie sich z.B. mal vor, dass Ihre zwei wichtigsten Werte Familie und Erfolg sind und sie bekommen neben einigem Tagesgeschäft und Bürokramm eine große Aufgabe von Ihrem Chef, die sehr aufwendig und anstrengend wirkt. Heute ist Montag und die Aufgabe muss bis Mittwochabend fertig sein und ihr Chef möchte, dass Sie das erledigen, weil dann die ganze Firma davon profitiert und es für Sie persönlich ein echter Erfolg wäre. Zusätzlich ist seit langem am Mittwochnachmittag ein Familienausflug geplant, auf den sich alle riesig freuen.

 

Was tun?

 

Einfach gesprochen: Sehen Sie zu, dass Sie in diesen drei Tagen nur das tun, was diesen zwei Werten gerecht wird. Das heißt, halten Sie an Ihrem Familienausflug fest und beginnen Sie direkt am Montag mit der wichtigen Aufgabe, komme was wolle. Lassen Sie schönere, aber in diesem Fall unwichtigere Aufgaben liegen oder delegieren Sie diese, wenn Sie das können. Besorgen Sie sich ggf. Unterstützung und geben Sie die bei nächster Gelegenheit zurück.

 

Fazit: Wenn Sie dieses Aufgabe rechtzeitig erledigen, weil Sie hier Ihre ganze Energie reinstecken, dann bekommen Sie Ihren gewünschten Erfolg und Sie werden rechtzeitig fertig sein, weil Sie alles daran setzen, den Tag mit Ihrer Familie zu verbringen.

 

Ich hoffe das hilft ein bisschen zu verstehen, dass es wichtig ist, seine Werte zu kennen und daraufhin zu entscheiden, was im Leben wirklich wichtig ist.

 

Wenn Sie weitere Tipps und Anregungen haben, freue ich mich auf den Austausch und wenn Sie eigene Praxisbeispiele haben, können wir hier auch gemeinsam darüber schreiben.

 

Viele Grüße

 

Ihr

Andreas Dämon

Leave A Comment

*